Warmwasserboiler oder Durchlauferhitzer

Sinnvolle Fragen abseits des Seven. Welches Mitglied weiß Rat ?
Antworten
Benutzeravatar
Maxime
7-IG Mitglied
Beiträge: 6677
Registriert: 20 Jun 2001, 21:00
Fahrzeug: HKT GTS, Audi 1,8T
Kontaktdaten:

Liebe Gemeinde,

mein Warmwasserboiler scheint den Geist aufzugeben und Tante Google ist keine wirklich Hilfe.

Was ist günstiger, ein Boiler oder ein Durchlauferhitzer? 3-Personenhaushalt, eher Duscher als Bader, bisher läuft der Boiler über die Ölheizung und wir verbrauchen ca. 1800 Liter Öl pro Jahr. Weiß jemand Rat?

Danke und Grüße

Maxime


Dogfood
7-IG Mitglied
Beiträge: 141
Registriert: 29 Apr 2014, 13:02
Fahrzeug: Caterham Supersprint

Moin,
ein bzw. dann vllt mehrere Durchlauferhitzer bzw. Untertisch geräte machen nur bei dezentraler Warmwasserversorgung Sinn.

Die Geräte müssen möglichst nahe an der Zapfstelle sein um effektiv zu arbeiten. Das würde bedeuten du musst deine ganze Wasserversorgungsleitungen in den Bäder, Toiletten, Spülbecken usw. umbauen und überall müssen auch dann passend dimmensionierte Elektroleitungen vorhanden sein.



Ich würde einen neuen durch die Zentralheizung beheizten Boiler installieren.

Grüsse Bernd


Benutzeravatar
wasp
7-IG Mitglied
Beiträge: 695
Registriert: 03 Aug 2012, 10:24

ich würde einen wärmepumpenboiler montieren lassen. damit senkst du den ölverbrauch. der produziert mit billigem nachtstrom warmes wasser und dank der wärmepumpe braucht er nur 1/3 der energie.
der boiler kostet das dreifache aber die laufenden kosten sind dann auch nur noch ein drittel und du tust was für die umwelt.

oder du montierst ein paar solarpanels aufs dach und heizt das wasser dann so auf. das ware auch sehr fortschrittlich, aber das dach sollte nicht alter als 20 jahre sein. dann kannst auch gleich vorbereiten um mal noch ne richtige solaranlage zu montieren...

oder du hast sowieso in den nächsten 5 jahren das bedürfnis die ölheizung zu ersetzen, dann kauf wieder einen boiler der von der zentralheizung beheizt warden kann, der aber auch für eine wärmepumpe geeignet ist.


hat das geholfen?


am allerbesten ersetzt du gleich alles, die ganze heizung. und baust ne richtige wärmepumpe rein. :)


zumsel

Das hat man mir erzaehlt...
Ob Boiler oder Durchlauferhitzer haengt wesentlich vom Nutzungsverhalten ab.
Volumen vom Boiler sollte hoechstens 1.5-2 fache vom Tagesverbrauch haben (nicht hoeher wegen Legionellen).
Boiler macht mehr Sinn wenn gleichmaessig, oefter und viel Wasser entnommen wird.
Durchlauferhitzer macht mehr Sinn wenn selten und ungleichmaessig entnommen wird.


Benutzeravatar
audianer
Beiträge: 65
Registriert: 28 Nov 2014, 21:29
Fahrzeug: CSR200

Moin Moin,

wie alt ist der Kessel?


Ohne das Objekt zu kenne sind hier mache Aussagen doch sehr gewagt.

Gruss


spba

Ich würde definitiv den Boiler erneuern. Und lass Dir bitte nur nicht den Solarthermie Schwachsinn einreden, das Zeug ist von jeglicher Wirtschaftlichkeit soweit entfernt wie die Sonne von der Erde, insbesondere wenn Du die Sachen nicht selbst installieren kannst.

Einen Vorteil haben die Durchlauferhitzer, du erhitzt nur soviel Wasser wie du wirklich brauchst, während die Ölheizung den Boiler ja jeden Tag komplett auf Temperatur bringt, egal wieviel Wasser Du entnimmst. Aber eine kWh elektrische Energie kostet aktuell etwa 25- 30 Ct, während eine aus Öl gewonnene kWh derzeit etwa 6 Ct kostet. Daher wird für einen "normalen" Haushalt mit täglichem Warmwasserverbrauch der Boiler die bessere Wahl sein.
Wärmepumpenboiler wäre mal interessant durchzurechnen. Aber bei einem Ölverbrauch von vielleicht 150l bis maximal 200l Öl pro Jahr für die Warmwasseraufbereitung in deinem Fall und den damit verbundenen Kosten von etwas über 100€ wird es schwierig werden den Mehrpreis im Vergleich zum normalen Boiler zu amortisieren.


maxxrp
7-IG Mitglied
Beiträge: 213
Registriert: 27 Mai 2012, 12:37
Fahrzeug: HKT RS
Kontaktdaten:

Hallo Maxime,
ich würde einen Boiler nehmen. Für einen 3 Personen-Haushalt würde ich Dir mindestens einen Boiler von 200l empfehlen. Ich habe meinen Boiler 200l letztes Jahr getauscht und mich für einen Boiler von 300 l entschieden. Wir sind ein 4 Personen-Haushalt und es reicht locker aus, sogar wenn wir alle nacheinander oder zur gleichen Zeit in den anderen Bädern duschen. Alle Zapfstellen mit warmem Wasser im Haus werden von diesem Boiler gespeist.
Ich würde dir raten einen Boiler mit Ceraprotect Emaillierung oder in Edelstahl zu nehmen. Viessmann hat den Vitocell 100-V mit Ceraprotect Emaillierung im Programm, oder den Vitocell 300 V in Edelstahlausführung. Ohne jetzt deine Anlage zu kennen ist es recht schwierig einen Tip zu geben. Benötigst du einen Standboiler oder einen Aufsetzboiler( sitzt auf dem Heizkessel)? Ich kann dir nur empfehlen ein hochwertiges Gerät zu kaufen, mit guter Wärmedämmung und einer elektrischen Heizpatrone, damit du im Fall wo der Heizkessel auf Störung ist mit der elektrischen Heizpatrone elektrisch aufheizen kannst und noch warmes Wasser zur Verfügung hast. Hochwertige Geräte sind unter anderem Buderus, Viessmann. Gute Geräte mit gutem Preis-Leistungsverhältnis sind Bindl, Stiebel Eltron usw.
Durchlauferhitzer haben einen hohen elektrischen Anschlusswert, 18 kw , 21 kw oder 24 kw Durchlauferhitzer haben den Vorteil dass nur Energie geliefert werden muss wenn Warmwasser benötigt wird. Das machen hochwertige Boiler mit einer guten Wärmedämmung und neuester Technik wett. Beide, Durchlauferhitzer und Boiler haben im Haushalt Ihren Platz. Jedes System hat seine Vor und Nachteile. Sollte dein alter Boiler von deiner Heizanlage gespeist werden würde ich dir auch wieder einen Boiler empfehlen. Beim Durchlauferhitzer muss eine 400 V 3phasige elektrische Zuleitung zum Durchlauferhitzer verlegt werden die den Anschlussstrom von 3 x 32A schafft. In dem Fall, wie sieht es mit der elektrischen Verteilung im Haus aus? Beim Anschluss eines Durchlauferhitzers wird eine 3 phasige Sicherung von mindestens 32 A eingebaut.Oft, ich weiß nicht wie es in Deutschland ist, muss auch beim E-werk eine Genehmigung angefragt werden. so ist es bei uns in Lux.
Mein jährlicher Ölverbrauch, wie gesagt ein 4 Personen Haushalt, altes renoviertes Bauernhaus mit sehr guter Wärmedämmung, 400m2 Wohnfläche mit 300l Boiler, beträgt 1800-2000l je nach Winter.
Ich würde dir einen hochwertigen Boiler empfehlen, die kosten etwas mehr aber du hast lange Freude daran. Mein Viessmann Boiler mit Heizkessel habe ich nach 30 Jahren getauscht, nicht weil er defekt war sondern weil ich eine bessere Technik wollte.
Ich hoffe dir geholfen zu haben
Gruß
Max


Antworten