Wegfahrsperre Rover K

Antworten
Benutzeravatar
fofi144
7-IG Mitglied
Beiträge: 88
Registriert: 24 Jan 2019, 11:32
Wohnort: Roadsport 1800 VVC SV

Servus,

ich hab einen K 1.8 VVC mit dem MEMS3 Steuergerät in meinem Fahrzeug. Jetzt im Winter, würde ich gerne die Wegfahrsperre auscodieren lassen.

Warum? Ich hab massive Probleme damit. Wenn beim Start die Spannung zu stark einbricht, dann geht die ECU in irgendeinen Zwischenzustand aus Wegfahrsperre und Normalbetrieb. Der Motor läuft unrund und läuft bei Gaswegnahme noch nach (dachte anfangs mal, dass das Gasseil hängt :lol: ). Er geht aber nicht aus, wie bei der Wegfahrsperre. Wenn ich dann das Auto stromlos mache ist in der Tat die Wegfahrsperre aktiv (nicht die "kleine", sondern die "richtige" bei der auch die LED blinkt und er beim entsperren mit den Relais 2 mal klackt). Auch wenn er länger steht geht die Wegfahrsperre nur nach 5-10 versuchen raus. Wenn er mal lief, dann ist alles gut. Die Wegfahrsperre hat seit meinem Kauf schon immer gesponnen und ich hab langsam echt keine Nerven mehr :evil: .

Kann ich die auch hier in Deutschland irgendwo auscodieren lassen oder muss das Steuergerät zu Kmaps? Und falls zu Kmaps: Gibt es irgendwas empfehlenswertes für den VVC was ich da gleich mitmachen sollte?

Gruß,
Flo


Benutzeravatar
Oliver.T
Beiträge: 494
Registriert: 02 Okt 2012, 10:07
Wohnort: Caterham 1.8K VVC

Ich hab mir ein Steuergerät von Kmaps schicken lassen, dann hab ich das alte noch als Ersatz. Grund für mich war Anhebung des Drehzahlbegrenzers auf 7500U/min, und klar die doofe Wegfahrsperre.

Auf dem Prüfstand habe ich 164PS bei 7100U/min, der harte Begrenzer kommt bei 7250U/min....also nicht viel Spielraum

Blöd beim überholen. Da muss man bei 7500U/min nicht so aufpassen...


Benutzeravatar
Dirk Z.
7-IG Mitglied
Beiträge: 324
Registriert: 10 Nov 2003, 18:30
Wohnort: Caterham S3 / 1999, Rover K-Serie 1.8 VVC / ~150 PS

Hallo Flo,

ich hatte bei meinem Rover auch diverse Probleme mit der Wegfahrsperre.
Allerdings läuft meiner auf Euro 2 mit MEMS2 Steuergerät. Die Wegfahrsperre sollte aber identisch sein.
So weit ich weiß ist bei den Rover Caterhams standardmäßig die Lucas 5AS verbaut.

Für die bekommst Du als Austusch ein 'Hilfssteuergerät', dass die komplette Wegfahrsperre ersetzt.
Das funktioniert dann auch komplett ohne Eingriff in das Motorsteuergerät und lässt sich jederzeit wieder zurückbauen.

Mir wurde hier sehr kompetent und schnell geholfen.

Gruß
Dirk


Benutzeravatar
fofi144
7-IG Mitglied
Beiträge: 88
Registriert: 24 Jan 2019, 11:32
Wohnort: Roadsport 1800 VVC SV

Servus,

danke euch beiden. Die Lösung von Dirk sieht ganz gut aus. Ich muss mal nachschauen welche Sperre bei mir verbaut ist, aber es sollte 5AS sein. Die Drehzahlerhöhung hört sich gut an, aber ich werde die nur sehr selten brauchen da ich normal spätestens bei 6,5k Umdrehungen schalte.

Muss ich mir mal Gedanken machen. Schnell aus DE oder aus UK mit dem kleinen Extra.

Edit: Es wurde die Lösung von Dirk. Bin gespannt

Gruß,
Flo


indieone
7-IG Mitglied
Beiträge: 46
Registriert: 29 Sep 2019, 20:34
Wohnort: Caterham Seven SV 1,8 VVC

Hallo Flo,
ich bin auch gespannt, bitte berichte uns davon wie es funktioniert.

Viele Grüße
Jens


Benutzeravatar
fofi144
7-IG Mitglied
Beiträge: 88
Registriert: 24 Jan 2019, 11:32
Wohnort: Roadsport 1800 VVC SV

Servus,

kurzes Update: Ich musste das alte Steuergerät + Handsender einschicken, damit er es auslesen kann. Nach noch nicht einmal einer Woche hatte ich die Teile wieder inklusive dem neuen Modul. Angesteckt und funktioniert. Fast schon langweilig wie perfekt das geht :D . Also klare Weiterempfehlung.

Aaaber.....zum eigentlichen Problem....hat es nichts beigetragen. Ich habe jetzt mal beim Start das Oszi rangehängt und gesehen , dass die Banner Batterie sehr stark einbricht. Das passt auch dazu, dass der Effekt schlimmer wird im Winter. Ich werde also auf eine Lifepo4 Batterie wechseln.

Ps:: Mein Gas-Seilzug klemmt auch wenns kalt ist. Anscheinend will das Auto im Winter einfach seine Ruhe :lol:


Benutzeravatar
Dominik
7-IG Mitglied
Beiträge: 2593
Registriert: 05 Nov 2009, 10:07
Wohnort: Caterham R400 Superlight

Hallo,

schau dir auch mal die dicke Plusleitung von der Batterie zum Anlasser an. Die gammelt - v.a. durch die Hitze vom Krümmer - mit der Zeit gerne weg, was man von außen nicht unbedingt sehen muss. Ein neues Kabel hat schon öfter Wunder gewirkt und schadet keinesfalls...

Gruß
Dominik


Benutzeravatar
fofi144
7-IG Mitglied
Beiträge: 88
Registriert: 24 Jan 2019, 11:32
Wohnort: Roadsport 1800 VVC SV

Hi Dominik,

ja die sollte ich echt mal anschauen. Danke für den Tipp. Aber ich hab eh pervers lange Leitungen im Auto. Die Batterie sitzt links, der Anlasser auch, aber der Notaus sitzt rechts. Nun haben die Engländer ein Kabel von der Batterie quer durchs Scuttle zum Notaus und wieder zurück gezogen. Alleine durch die Leitungslänge ergibt sich ein gewisser Widerstand. Da lässt sich sicher einiges rausholen.

ABER: gemessen wurde direkt an der Batterie. Die geht, wenn der Anlasser läuft, auf dauerhaft 8V runter (Beim ersten Anlaufen sinds sogar nur 4V für 20ms, dann geht sie wieder auf 8V). Das ist schon ein sehr eindeutiges Zeichen, dass die Batterie definitiv einen weg hat. Der Vorbesitzer hat die laut Rechnung auch alle 4 Jahre getauscht....und siehe da, auch jetzt sinds wieder etwas über 4 Jahre. Das muss sich ändern :lol:

Getauscht wird gegen diese hier:
https://de.aliexpress.com/item/33023052 ... b201603_55
Bevor jetzt wieder alle schreien: "China, böse, billig", das Ding wird mit anderem Labelling hier vertrieben (aber pssst ;) ):
https://jackwebbmotorsport.co.uk/JWM-PS ... p164868003
Und scheint, jedenfalls bis jetzt, nur positiv aufzufallen.

Gruß,
Flo


Antworten