Lichtmaschine

Antworten
Benutzeravatar
Locha
Beiträge: 167
Registriert: 03 Feb 2011, 23:00
Wohnort: Gorgus V8 4.6l (Rush)

Hallo Leute,

ich hab da ein interessantes Problem. Die Lichtmaschine lädt im kalten Zustand normal auch bei unteren Drehzahlen. Sobald das Fahrzeug Betriebstemp. erreicht schwächelt die Lima im Leerlauf.
Teilweise fällt im Leerlauf der Ladestrom komplett weg und man hat 11,5V absinkent.

Die Lima ist neu. Kann es sein das diese überhitzt?
Das Bordnetz hat ein starken einfluss auf die Benzinpumpe so das der Benzindruck mit den V abfällt, ist das normal?

Motor ist der Rover 4.6l und lima Herth + Buss Jakoparts J5117005 Generator.

Vielen Dank im Vorraus.


Bild
hesch88
7-IG Mitglied
Beiträge: 592
Registriert: 23 Okt 2013, 22:53
Wohnort: Westfield SEiW 2,0 Duratec by Mike Callaghan

Da gibt es jetzt vieles, das sein kann...

1. Mal Batterie tauschen: Ist am schnellsten und einfachsten ausgeschlossen. Bei einer ehemals defekten LiMa könnte die Batterie mal tiefenentleert worden sein.

2.Korrosionen und Kabelbrüche ausschließen: Vielleicht hast Du beim LiMa-Tausch irgendwo was abgerissen oder nicht sauber aufgesteckt. (auch Massefehler)

3. Elektrische Verbraucher prüfen: gerade bei mechanischem Verschleiß neigen Verbraucher zu höherer Stromaufnahme. (Lüfter, Relais).

4. Sicher, dass die neue LiMa in Ordnung ist?

Es ist natürlich schwierig per Ferndiagnose irgendwas auszuschließen.
Nutze die Physik! Sei der Strom! Vielleicht findest Du sogar selbst den Fehler. ;)


Grüße aus dem Saar-Lor-Lux!

Christian Hirschauer
PN: westfieldhesch@gmail.com
Benutzeravatar
Locha
Beiträge: 167
Registriert: 03 Feb 2011, 23:00
Wohnort: Gorgus V8 4.6l (Rush)

hesch88 hat geschrieben: 25 Okt 2018, 18:27 Da gibt es jetzt vieles, das sein kann...

1. Mal Batterie tauschen: Ist am schnellsten und einfachsten ausgeschlossen. Bei einer ehemals defekten LiMa könnte die Batterie mal tiefenentleert worden sein.
Batterie ist in Ordnung sie lädt auch aber bei Stop and Go fällt die Spannung halt von 13V auf 11.5V wenn die Lima nicht mehr lädt.

hesch88 hat geschrieben: 25 Okt 2018, 18:27 2.Korrosionen und Kabelbrüche ausschließen: Vielleicht hast Du beim LiMa-Tausch irgendwo was abgerissen oder nicht sauber aufgesteckt. (auch Massefehler)
Schon mehrfach überprüft und zusätzlich Masse gelegt. Es zeigte keine Besserung.
hesch88 hat geschrieben: 25 Okt 2018, 18:27 3. Elektrische Verbraucher prüfen: gerade bei mechanischem Verschleiß neigen Verbraucher zu höherer Stromaufnahme. (Lüfter, Relais).

hesch88 hat geschrieben: 25 Okt 2018, 18:27 4. Sicher, dass die neue LiMa in Ordnung ist?

Es ist natürlich schwierig per Ferndiagnose irgendwas auszuschließen.
Nutze die Physik! Sei der Strom! Vielleicht findest Du sogar selbst den Fehler. ;)
Ich glaube das die Lima in Ordnung ist. Im stand geht der Lüfter manchmal an und da schwächelt die schon. Den Lüfter schätze ich schon für ein grösseren Verbraucher hinzu kommt noch die Hitze.

Eigentlich geht es darum das bei starker Hitze die Lima stark schwächelt bis zum Ausfall im Leerlauf. Und hier ist eure Erfahrung gefragt ob eine Kühlung oder eine größere Lima dem entgegen kommen würde. Evtl. Lima denen Hitze weniger ausmacht.

Die Verbraucher wären halt: E-Lüfter, Zündanlage, Lichtanlage, Benzinpumpe und (Steurgeräte Tacho Relais)
Der Lüfter wird bei 30Grad Außentemp. Bei diesem Motor schon öfter gefordert.
Die Lichtanlage lasse ich auch Tags an um besser gesehen zu werden.


Bild
Benutzeravatar
suicide jockey
Beiträge: 10728
Registriert: 20 Mai 2005, 10:16
Wohnort: -2015: T&J Hornet 2,0 / 2009-> Lotus 7 S2, 1964 / Daily: Toyota GT86, 2016

Alte Gleichstrom-Limas hatten einen "Cut-Out" im Leerlauf, bei Drehstrom-Limas gibt es das nicht.

13Volt sind als Ladespannung einer gesunden Wechselstrom-Lima schon sehr gering. Übliche Ladespannung im PKW ist 14V bis 14,5V und die sollten nach dem Start (und erstem Hochdrehen bei dem der Regler einschaltet) auch im Leerlauf anliegen, da die Erregerwicklung dann voll magnetisiert ist.
Die Spannung eines Bleiakkus liegt ja im voll geladenen Zustand bereits bei 13,2V, alles unter ca. 12,6 Volt nach einigen Stunden stehendem Fahrzeug deutet z.B. auf eine "platte" Batterie hin.

Also ist da "was faul".

Wie und wo misst Du diese Spannungen?
Kennst Du die Daten der Ladekontrollleuchte? Limas älterer Konzeption brauchen bei 12,x Volt üblicherweise minimal etwa 300-350mA Stromfluß und die Lampe sollte dementsprechend etwa 4-5 Watt haben.


Grüße aus Soest, Frank Schur (spam-bin1--ät--web.de)
My Seven is a family member accidently living in the garage ...
Reifen- und Getrieberechner
OHC-Info
OHC-Info Ventiltrieb
Fahrzeug-Karte
Benutzeravatar
Locha
Beiträge: 167
Registriert: 03 Feb 2011, 23:00
Wohnort: Gorgus V8 4.6l (Rush)

suicide jockey hat geschrieben: 28 Okt 2018, 10:10 13Volt sind als Ladespannung einer gesunden Wechselstrom-Lima schon sehr gering. Übliche Ladespannung im PKW ist 14V bis 14,5V und die sollten nach dem Start (und erstem Hochdrehen bei dem der Regler einschaltet) auch im Leerlauf anliegen, da die Erregerwicklung dann voll magnetisiert ist.
Die Spannung eines Bleiakkus liegt ja im voll geladenen Zustand bereits bei 13,2V, alles unter ca. 12,6 Volt nach einigen Stunden stehendem Fahrzeug deutet z.B. auf eine "platte" Batterie hin.
Die Ladespannung ist im Kalten Zustand 14.2V.
Im warmen Zustand mit Lichtanlage und Lüfter 13.7V.

Im Leerlauf ab bestimmter Temp. fällt die Lima aus und hier liegen die 13.2V dann von der Batterie an und fallen auf 11.5 Volt mit der Zeit.

Also ist da "was faul".
suicide jockey hat geschrieben: 28 Okt 2018, 10:10 Wie und wo misst Du diese Spannungen?
Kennst Du die Daten der Ladekontrollleuchte? Limas älterer Konzeption brauchen bei 12,x Volt üblicherweise minimal etwa 300-350mA Stromfluß und die Lampe sollte dementsprechend etwa 4-5 Watt haben.
Stack Tacho gibt die Werte an. Im kalten sind ja immer 14.2V, erst wenn der Wagen so heiß ist das Lüfter nachhelfen muss fällt die Voltzahl. Wenn man den Wagen dann noch beansprucht fällt die V auf 13 beim fahren und im Leerlauf nur noch auf Batterie.


Bild
Benutzeravatar
suicide jockey
Beiträge: 10728
Registriert: 20 Mai 2005, 10:16
Wohnort: -2015: T&J Hornet 2,0 / 2009-> Lotus 7 S2, 1964 / Daily: Toyota GT86, 2016

OK, also scheint das Problem tatsächlich nur im hohen Temperaturbereich aufzutreten.
Zwei Gedanken noch:
1) Miss mal mit einem präzisen Multimeter direkt an der B+-Schraube der LIMA gegen Masse, einmal bei stehendem und einmal bei laufendem Motor! Der Mess-IC im Stack sollte zwar präzise messen, aber an seinem Messpunkt hängen halt noch etliche Verbraucher, die den Messwert maßgeblich beeinflussen!

2) Wenn ich mir die Bilder der LIMA aus dem Link ansehe, sieht der Regler aus, wie der Denso-Regler der bekannten Daihatsu-LIMA.
Dieser Regler muss mit 12V Zündplus Kl. 15 noch separat versorgt werden. Für den Daihatsu-Regler existiert hierzu der Hinweis, diesen Kl15-Anschluss mit 10A abzusichern. Ist das alles der Fall?


Grüße aus Soest, Frank Schur (spam-bin1--ät--web.de)
My Seven is a family member accidently living in the garage ...
Reifen- und Getrieberechner
OHC-Info
OHC-Info Ventiltrieb
Fahrzeug-Karte
Merlin
Beiträge: 13
Registriert: 31 Okt 2017, 12:21

Habe genau das gleiche Problem. In kaltem Zustand lädt die Lima, sobald sie heiss ist nicht mehr. Spannung fällt dann kontinuierlich ab auf unter 11V. Habe auch schon eine Belüftung zur Lima verlegt, hat aber nichts gebracht. Habe auch eine 45A verbaut. Ich vermute die ist einfach zu klein, versuche es jetzt mit einer 65A.


Benutzeravatar
suicide jockey
Beiträge: 10728
Registriert: 20 Mai 2005, 10:16
Wohnort: -2015: T&J Hornet 2,0 / 2009-> Lotus 7 S2, 1964 / Daily: Toyota GT86, 2016

Wenn die Regelelektronik und die Beschaltung der LiMa OK ist, geht die Spannung nicht unter die Sollspannung! Wenn die Batterie langsam leergenuckelt werden sollte, würde die LiMa aus Leibeskräften dagegen anladen.

Die Regler dieser LiMas benötigen einen Anschluss an Klemme 15 (Zündplus)! Mag sein, dass eine Begrenzung der Spannung auch ohne Zündplus funktioniert, der Regler arbeitet aber trotzdem nicht korrekt!


Grüße aus Soest, Frank Schur (spam-bin1--ät--web.de)
My Seven is a family member accidently living in the garage ...
Reifen- und Getrieberechner
OHC-Info
OHC-Info Ventiltrieb
Fahrzeug-Karte
Benutzeravatar
Locha
Beiträge: 167
Registriert: 03 Feb 2011, 23:00
Wohnort: Gorgus V8 4.6l (Rush)

Merlin hat geschrieben: 31 Okt 2018, 06:26 Habe genau das gleiche Problem. In kaltem Zustand lädt die Lima, sobald sie heiss ist nicht mehr. Spannung fällt dann kontinuierlich ab auf unter 11V. Habe auch schon eine Belüftung zur Lima verlegt, hat aber nichts gebracht. Habe auch eine 45A verbaut. Ich vermute die ist einfach zu klein, versuche es jetzt mit einer 65A.
Das war auch die Lösung. Die 45A Lichtmaschine war einfach zu klein. Mit einer 65A Lima geht es jetzt super.

Zu den Verbrauchern:
E-Lüfter ca. 150 Watt = 12,5 A
Steuergerät Stack = 2,5 A
Zündanlage = 4,0 A
Benzinpumpe = 7,5 A
Scheinwerfer = 9 A
Rückleuchten = 5 A

Da es sich um eine Wasted spark Zündung und eine Simultane Einspritzung handelt, ist der Verbrauch der Zündanalge sowie Benzindüsen doppelt so hoch.
Züsätzlich ist es ein V8 also noch mal doppelter Verbauch gegenüber einem modernen 4 Zylinder. Das nagt am Stromnetz.

Insgesamt kommt man auf über 40 A. Die Lichtmaschine scheint bei Drehzahlen um den Leerlauf rum stark geschwächelt zu haben.


Antworten